#twalender September – by @ottocarlin

september september_ava

Wie lautet dein Twittername?
@ottocarlin

Wie bist du zu deinem Twitter-Namen gekommen?
Das ist eine relativ lange Geschichte und involviert unter anderem den leider verstorbenen US Comedian George Carlin, welcher mich auf vielen Autofahrten für viele Stunden immer wieder unterhalten hat (und das nach wie vor tut).

Wie lange bist du schon auf Twitter?
Etwas über drei Jahre denke ich. Ja, müsste hinkommen, da ich mich auf die WSOP (World Series of Poker) 2009 registriert habe, um den mitspielenden Profis einigermassen zu folgen.

Was gefällt Dir an Twitter?
Man ist relativ gut up to date, kann rumblödeln und auch ernste Unterhaltungen führen. OK, letzteres ist relativ schwierig, weil man auf 140 Zeichen beschränkt ist. Aber man muss auf den Punkt kommen und schweift nicht gross ab, was einen etwas effizienter macht.

Welches sind deine 3 Lieblings-Twitteris und warum? #ff
@jiju – Weil ich viel von ihr an mir wiedererkenne. Und man einfach viel Spass mit ihr haben kann. @reetovongunten – Weil er ein Multitalent ist. Seine Diaabende sind legendär, seine Musikauswahl in der Sonntagsmusik genial und sein Humor sucht seinesgleichen. @tagi – Für die Schweizer Newsjunkies wie mich unverzichtlich.

Wo kann man Dich Offline am besten antreffen?
Hmmm… Schwierig… Meistens unterwegs auf dem Zürichberg. Ich bin dann der mit der Jogginghose und dem Pulsmesser. Täglich zwischen 1-2 Stunden. Ansonsten im Schwimmbad Oerlikon, wo ich auch fast täglich am schwimmen bin.

Wenn Twitter abgestellt würde, was würdest Du mit Deinem Leben anfangen?
Man müsste eine Alternative erfinden. 😉 Aber das Leben würde weitergehen.

Wo hast du dieses Bild gemacht?
Das Bild entstand im Juli 2012 am Horseshoe Bend in der Nähe von Page, Arizona, USA. Ganz spektakulär mit an die Felskante robben und über dem Abgrund fotografieren.

Gibt es eine spezielle Erinnerung daran?
Ja. Der Weg zum Horseshoe Bend ist nicht sehr weit und sehr unspektakulär. Wenn man 50 Meter davor steht, erahnt man noch nicht wirklich, was für ein Ausblick sich einem da weiter vorne bietet. Wenn man dann an der Kante steht, ist der Anblick unbeschreiblich und man kann auch nur einen Teil davon mit der Kamera einfangen. Überwältigend im negativen Sinne fand ich dann die Leute in Flip Flops, welche sich an der Felskante entlang bewegen. Ich habe ja auch nicht unbedingt Höhenangst, aber gewisse Risiken sollte man dann doch nicht eingehen…

 

Termine

468 ad

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.